„Harry Potter und das verwunschene Kind“ – Lesen oder nicht?

„Harry Potter und das verwunschene Kind“ – Lesen oder nicht?

Bis jetzt waren die Rezensionen von „Harry Potter und das verwunschene Kind“ sehr gemischt. Dieses Buch präsentiert uns das Skript des gleichnamigen Theaterstück, für das die Tickets für bis zu 350£ gehandelt werden. Einige Fans sind überhaupt nicht von diesem neuen Format begeistert und finden es irritierend, auch die Regieanweisungen zu lesen. Andere wiederum konnten das Buch garnicht mehr aus der Hand legen, da sie bereits auf die 3 neuen E-Books von Joanne K. Rowling warteten. Das Skript-Format fand ich definitiv sehr einfach zu lesen. Trotzdem bedeutet es auch, dass die neue Geschichte von Harry Potter nicht sonderlich lang dauert.

Die Autorin, J.K. Rowling, lässt den Leser viele altbekannte Charaktere wieder treffen und verknüpft die Handlung mit jener aus den vergangenen Abenteuern des jungen Zauberers. Beim Lesen habe ich mich gefragt, wie die Charaktere auf der Theaterbühne wohl aussehen. Trägt Harry etwa noch seine runde Brille und vielleicht mittlerweile einen Bart? Trägt Hermine ihr wallendes, gelocktes Haar mittlerweile zu einem Zopf gebunden, da sie ja einen ziemlichen seriösen Beruf ausführt? Gelt sich Draco Malfoy seine goldenen Haare immer noch streng nach hinten oder trägt er mittlerweile eine Langhaarfrisur a là Vater Lucius? Um all dies herauszufinden, müssten wir wohl tief in die Tasche greifen und uns das Theaterstück ansehen, im Gegensatz dazu ist das Buch ein echtes Schnäppchen.

Obgleich sich das Buch so liest, als hätte es J.K. Rowling gemeinsam mit einem Fan geschrieben, der versucht hat, mit seiner intensiven Recherchearbeit zu beeindrucken, nämlich Co-Autor Jack Thorpe, ist es wirklich spannend und in zwei Tagen locker zuendezulesen. Es ist weder ein reines Erwachsenen-, noch ein reines Kinderbuch. Es richtet sich eher an all die Fans, die Harry Potter seit dem ersten Buch im Jahr 1997 verfolgt haben. Wenn ihr Angst habt, Harry Potter sei nur Etwas für Kinder, macht euch keine Sorgen. Ihr braucht euch nicht dafür schämen, in der Bahn seine neuen Abenteuer zu lesen.

Die Potter-Fans sollten sich also echt freuen, dass es nach einer so langen Zeit endlich mal wieder Etwas über ihr Idol zu lesen gibt. Zugegeben, ein paar Zauberformeln, wie etwas „Bachiabindo“ hören sich ein wenig wie eine Parole an, die man zum Abschluss eines Kartenspiels rufen muss, trotzdem gibt es interessante Entwicklungen im Leben des erwachsenen Harry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.